roem Zisternen/Brunnen/Wasserleitungen



Wasserversorgung

Quellen: |V|Vortrag:Belginum 05.10.2003; 25.06.2006; 07.10.2004 (u.a. Neyses) [i]TV Tageszeitung [i]roem Wasserleitung [i]DIe Roemer in NRW [...]B043

roem Wasserleitung roem Wasserleitung
Eifelwasserleitung (Vussum/Kreuzweingarten)
roem Wasserleitung roem Wasserleitung
Ruwer Leitung
    Quellen: @  
  1. Wasserleitungen (QanateBauschaechte in kurzen Abstaenden), siehe...
  2. - Augst (CH, 6,5km lang, 1JHrnC, 25000qm/Tag@  )
    - Bad Kreuznach (Wasserversorgung fuer private Villa, Laenge unbekannt)
    - Bad Neuenahr/Geisbachtal (>25m≤100m)
    - Bonn[i]Die Roemer in NRW (Quelle: Ville-Hardtberg-Winterschlick-Duisdorf-roem Lager/BN)
    - Daun, Reste einer roem Wasserleitung
    - Drove (siehe unten Vettweis bzw hier)
    - Eifelwasserleitung (siehe dort)
    - Jagsthausen (Wasserleitung im Vicus)
    - KO-Brey (500m bekannt, Qanat, ca 100m3/Tag@  @ )
    - Kreuzau (Hoeschpark, oestl Richtung Drove) Wasserleitung (60m, DM11cm@  )
    - Mehringleitung (Qanat, 100m freiglegt, 1.2m*0.8m) [pos],
    - Moenchengladbach[i]DIe Roemer in NRW Backofenweg, roem Leitung, 2 Jhr, Breite 0.15m
    - Mainz (ca9km, heute 3.8km @  , 7000qm/Tag,
    (Quelle vielleicht "Roemerquelle" in Mainz- Finthen))
    - Noertzange (LUX) (?) @  )
    - Poelichleitung (Qanat, 120cm*50cm)  [pos]
    - Ruwerleitung (siehe dort)
    - Rottenburg/Neckar (7160m,@   )
    - Saarbruecken- Halbergtunnel (Qanat)
    - Szombathely/Steinamanger/Savaria (22km, 3 Jhr, 40cm*40cm, @  @  )
    - Tholey roem Kanal vor der Kirche (1903 entdeckt,@  )
    - Trier Sonstige Wasserleitungsfunde:
      Schoendorferstr,   Am Hopfengarten,   Udostr,   Altbachtal (aus Holz, 3 Jhr)
    - Vettweiss/ Drove (NRW;[i]Die Roemer in NRW @  @, Qanat, Infos siehe hier, 1660m, bis 26m tief )
    - Vettweiss/Soller @  [pos]ca. 800m oestl Quelle Ellbach , 15m Richtung O (Vettweiss) gefunden
    - Walferdingen (LUX) Raschpätzer Tunnel (600m, 130nC, ca 180m3/Tag @  )
    - Wien (von Perchtoldsdorf, Gumpoldskirchen, ca 5000qm/Tag, ≥1JhrnC)
    - Zuelpich-Oberelvenich [i]Die Roemer in NRW
    - Xanten (NRW;[i]Die Roemer in NRW, 6km, aus den Sonsbecker Bergen, Doppelwande als Frostschutz)

    .... Bingen, Delsberg, Oehringen, Zahlbach/Mainz

  1. Brunnen siehe unten
  2. Zisternen siehe unten
  3. Planung des Gefaelles durch 6m langes Messgeraet

Nivellier-Geraet
  1. Weitergabe des Wassers durch Verteilerbecken (siehe Nims+ Eifelleitung)
  2. Verteiler Verteiler Verteiler

    Brunnenbau

    1. gemauerte Brunnen (im unteren Bereich ohne Mauer eventuell mit Holzbohlen)
    2. siehe Trier (1-3nC, u.a. St Irminen 68nC) sowie in Kesten, Langsur )
    3. Brunnen mit Ziegel und Sandstein gemauert (siehe Welschbillig-Ittel)
    4. Brunnenröhren aus Holz(-fässern) aus Tanne (Fässer mit Weinranken als Dauben)
    5. (z:T mehrere Fässer übereinander als Recyclingprodukt)
      (siehe german. Siedlung am Legionslager Delbrueck-Anreppen)
    6. Kastenbrunnen (siehe Bereborn, Kradenbach, Bliesbruck)

    Betrieb von Brunnen

    1. - mit Eimer und Stangen/Rollen
    2. - mit Druckpumpen (siehe Wederath (bis 17m Hoehe 273nC) , Zewen)
    3. - (schon ueberdacht?) Im Mittelalter ueberdeckt mit dachartigem Haeuschen (Puetzgeschraenk)

    Zisternen in Belginum

    Zur Zeit (10'2003) 4 Zisternen, z.T rekonstruiert. Durch
    undurchdringlichen Loessboden einfache Abdichtung.Im Sommer Wassermangel.
    Zisternen z.T. mit Abfall verfuellt (zeitlich vor Brunnenbau!),
    wahrscheinlich jede Wohnparzelle mit eigener Zisterne und Wasserrinnen
    als Zuleitung

    1. Zisterne (viereckig nur 500Liter, 0.5m tief)
    2. Zisterne ( Dm 2,3m, Tiefe 2,5m, > 3000Liter, hinter Museumgebauede)
    3. Zisterne (vor Vortragsgebaeude, (2,4m) Tiefe 1,25m, Ende 2 Jhr)
    4. Zisterne (mehr Grube, Dm 4,5m Tiefe 1,6m , viereckig , 3 Jhr)
    5. Zisterne (rund 2.40m, am Tempel II, entdeckt 2010)

    Brunnen

    1) Belginum
    1971 18m tiefen Brunnen mit Holzpumpe entdeckt (um 273 nC)
    Fördermenge 35-40l/min, Brunnenstock mit 2 Zylinderbohrungen a 60mm+
    4 parrallel/querlaufendenden , verstöpselten Bohrungen
    + Steigleitung. (Ansaughöhe max 7m, Höhe bis 22m getestet)
    Druckkammer mit Doppelkolben und bleibewehrten Lederklappen

    2) Vergleiche Brunnen in Trier-Zewen (Fördermenge 110l/min) und Irrel