Jupiter Gigantensäulen + römische Jupitersäulen/4-Göttersteine

Quellen: [v]Vortrag: JupiterGigantensäule in Binsfeld 30.09.2004  [i]  [i]roe010 Seite 123 


Schwarzenacker

Landesmuseum Trier

Fundorte

  1. Jupiter-GigantenEinfach römische Phantasiefiguren mit schlangenförmigen Beinen-säulen:
  2. (u.a.): Stipshausen, Belginum
  3. treverisches Gebiet bis Bingen, 1. Säule 60nChr in MainzROE010-175
  4. Jupiter-Giganten-Fragment in Belginum: stark zerstört, Fundort ausserhalb Vicus,
    vergleichbar Jupiter-GigantenSäule in Heddernheim

  5. Jupitersäulen/4-Göttersteine
  6. Hottenbach, Lütz, Messerich, Nattenheim,
    Grosslittgen, Besslich, Berdorf(LUX), Schwarzenacker,
    Udelfangen, Wintersdorf, Welschbillig, Womrath,
    sonstige: Sinsheim-Steinsfurt, PforzheimVenus, Sol, Vulkan, Juno, AuJuno, Apollo, Herkules, Minerva/Rhein

Aufbau+ Aussehen der 4-Göttersteine

    Aufbau (von unten nach oben)
  1. 4 seitiger Sockel mit 4 Götterabbildungen (Jupiter
  2. darüber Säule (event. mit Schuppen) + Gottheit; Höhe ca 6-7m
  3. typische Inschrift: IOM "dem Jupiter dem mächtigsten Gott"

Nachbau im Museum von Belginum 2010 eingeweiht

Aufbau+ Aussehen der 7/8-Göttersteine

Fundorte: Berdorf (LUX)