Zell

(Untergegangenes Dorf siehe Mering

Zell    Nachbarorte: Ortsteil Merl Ortsteil Kaimt

Quellen: [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell [i]B029, Funde90-43, B027-114/169
Die Mosel, Burgen+schlösser, Imhof-114ff

    Besondere Funde:
  1. Jungsteinzeit-Funde [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
  2. Distrikt Soardel Röm Grabkammer (Sartellum=Rodung)
  3. Heiligtum?, 1898 Angegraben
  4. Zeller Burglay Felsen (sw Zell) roem Kelter [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell (??)
  5. sog Alte Burg/Beinter Kopf, 4km Richtung Altlay[i]Strasse der Römer-45 [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
  6. keltisch/ röm Bergbefestigung, Funde 1-2 JhrnC
  7. In Brandenburg (Richtung Altlay Röm Gäberfeld)

816 als Cerriche erw, 1098 als Zincella, 1193 Verlegung der Pfarrkirche von Kaimt Nach
Zell, 1229 ummauert, 1222 Stadtrecht, 1689 zerstört)
Kk St Peter+ Paul (frühere K 13 Jhr anstelle Friedhof,
(Michälisk/PetrusK ? [i] (1143,20*13m 1785 abgerissen),
Spätbarock, 1780 Gratgew, Ausst. 1787-93, Taufstein
1461, Muttergottes Um 1480) Umwehrung (1229-1689,
Geringe Reste:
"Pulverturm" Oder "Runder Turm" Oberhalb Ehem K, Durchm.: 6M, 14M
Höhe, Bachturm Hauptstr75[i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell (22M Höhe, Tore seit 19 Jhr, um 1220)
Häuser: (Balduinstr 35/+ 37/1532, Nr 111/1792) [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell Jüdische Synagoge [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
sog "Kloesterchen"[i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell <1927, 1. Krankenhaus (ggb Schloss)
2. Krankenhaus (> 1928 ehem Firma Graeff)
Wasserversorgung ab 1890, 1899 Stadtbrand, 1900 E-Werk, 1901 Fernsprecher
Ehem Schloss[i]B061-88 (Kurtrierischer Amtsmann, 1532-43, Vor Der Stadt-
Mauer, Zweiflügelig, 5 Türme, Spätgot, vorderer Flügel früher
freistehend= Torhaus(1543), Verbindungsbau 18 Jhr, Steinfig 1760)
Burghaus (v. Senheim, erb 1532)

Ortsteil    Kaimt
(Kelt.: Cambetum oder Kumet=Halfter bzw Hamm/Hamen)
oder germ: Streichnetz (?) [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell [i]Jahrbuch Kreis Wittlich
690 Cimitae, 1097 Keimeta erw^

  1. auf dem Barl=(Fränk: Hochacker) 2 Schanzen (Aldi, Globus)
  2. 2 Schanzen (V D Briedeler- Fähre: 025+ 069)
  3. siehe auch ( röm Bergbefestigung)
  4. Im Flur Fahrlay Fränk Gräberfeld
  5. Hgb (170/4.0)

690 als cimitae[i]kelt dae= Haus und als Camimitas und Merowingischer Königshof am 1.4.733Testament der Adela v. Pfalzel
frueher als Tochter von Dagobert II und nicht von
Theoderich III genannt
erw
Ältester Ort mit Urpfarrei um die Marienburg (Peterskirche!,siehe Geschichte,
bis 13 Jhr, dann Verlegung nach Zell)
Kk St Jakobus Major (Spätroman Turm, K 1770, 1970 Neubau,
Kanzel 1583, Kruzifix 16 Jhr, Inschriftentafel 1220) Ehem Adels/

    Klosterhöfe: [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
  1. Herrenhaus Boos Von Waldeck, Moselufer 65/1551),
  2. Haus Treis 1551,
  3. Hof Abtei St Maximin, Maximingasse 1,18 Jhr, [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell)
  4. Haus Nr 61,16 Jhr

ehem Augustiner-Nonnenkloster / bzw. ehem Marienburg
Quellen: [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell [i]Die Mosel, Burgen+Schlösser, Imhof-66
B061-87
siehe röm Bergbefestigung
angebl anstelle einer Erzbisch. Burg (1127), 1146 Gründung eines Klosters
(marie castrum, Mergenburg), 920-1146 1. K; 2. K 1146-(1193/1220, Peterskirche!),
1280 verstärkte Befestigung, 1515 Aufhebung Kloster
(Verlegung N. Stuben, Klosterfrauen ziehen bei Reil ins Klostergut
"Mollun/Mullai") 1700 Wieder-
Herstellung der Kirche+Befestiggung; 1687/1792 Zerstörung und Versteigerung, 1952/57
ausgeb, Reste: Chor 14 Jhr, Kreuzrippengew. Kap+ Vesperb. 15 Jhr)

Ortsteil    Merl

    Röm/Kelt Funde:
  1. Röm Siedlung (Flur Merler Stephansberg, Kleinfunde 4 Jhr, vielleicht Kelter?[i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell)
  2. merowingische Graeber (Nähe röm Siedlung)

782 als Merilagute Erde kelt: merla
vergl heute: Mergel
Quelle: Hunsruecker Ortsnamen
, 1051,1056+1120 als Merle erw
Sitz der Vögte in Hamm,
Ehem Minoritenkloster[i] (1280 gegr., ehem Klostergeb: 3 von 4 Flügel Barock)
K St Peter[i]angebl. ueberhalb ehem Jagdhaus der Sponheimer, (ehem KlosterK, Chor 13 Jhr, Sakristei 15 Jhr, Tonnengew. 1668,
Flügelrentabel um 1520 (Antwerpen), Kanzel 17 Jhr, Gestühl 1767,
Muttergottes 16 Jhr; ohne Turm, seit 1805 Pfarrkirche, Einstuetzenraum)
Ehem Kirche St. Michael (Im Friedhof, nur noch Turm 12 Jhr Roman Helm (!)
O-Fenster, Langhaus spätgot 1823 abgebrochen) , 15 Jhr Lateinschule
Ortsbefestigung 1471-13.9.1689, sog Eisturm 1907 versetzt (Eisbrecher!)
Häuser:[i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
o (Nr 65 Ehem Rathaus, Barock 18 Jhr, Nr 123 ehem Pfarrhaus 16? Jhr
Nr 125/1685, Nr 133 ehem Hof der Abtei Springiersbach/ 1754,
Nr 229:14-15 Jhr, 125/1685)
Klappenburg[i]Die Mosel, Burgen+Schlösser-114 (Kirchgasse/Zandtstr., v. Treis/Zandt v. Merl, Nr 236,14 Jhr)
Zandthof[i]Die Mosel, Burgen+Schlösser-114 (12 Jhr)
Ehem Burghaus[i]Die Mosel, Burgen+Schlösser-114 ( Nr 191, Zandtstr. 70, 1323(?) [i]Jahrbuch Kreis Zell , Erzbischöfl. Vögte)

Ortsteil   Corray:
Quellen: [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell

    röm/kelt. Funde:
  1. röm Kelterstein (verbaut Nähe Finanzamt [i] )
  2. vermuteter rümischer Kelter in der Nähe , Funde 3-4 Jhr
  3. Distrikt Riwisch (800m NwN Kelterstein; angebl röm
  4. Badewanne; wahrscheinlich Kelter da geringe Ausdehnung [i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
  5. hinter Finanzamt mehrere Merow. Graeber (3-7 Jhr), Sowie
  6. Vor Finanzamt in Schlosstr: Röm Gräber

(Curia=Gehöft, 816 erw, Kurich, 1795 eingemeindet;[i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell
Johannes-Kap Altar heute In Pünderich)

Ortsteil   Althaus (bei Tellig) seit 1937
Ortsteil   Brandenburg (s Zell)

Wuestung Zell-Speia (naehe Zell-Merl[i]Jahrbuch Kreis Cochem/Zell )

Zeltingen-Rachtig   Nachbarorte: Uerzig Graach Platten

Quellen: [i]Jahrbuch Kreis WIL [i]TV
B041, B047-95

    Röm Kelt Funde:
  1. Röm Quellheiligtum Am Heligenhäuschen
  2. Flur Zeltinger Sonnenuhr Spätröm Funde (4. Jhr, Kelter?)
  3. Funde aus der Jungsteinzeit (Wohnhöhle)
  4. Eisenzeit-Funde (500 vC, Eisenerzabbau)
  5. Röm Kelter Zw Machern+Uerzig, siehe Uerzig, bzw röm Kelter
  6. Rachter Höhe 57 Hgbr
  7. "Zeltinger Heid" Jungsteinzeit-Fund

635 eine Stephanus-Kap erw, 7. Jhr an Erzstift Köln,
1116 erw (als celtanc ), 1250 an deutschen Orden)

Ortsteil   Zeltingen
Quellen: [i]Jahrbuch Kreis WIL

Rosenburg

Rosenburg

Kk St Stephan (s.o., Langhaus 1720, Holztonne, Rippengew, Chor 17 Jhr
Skaristei 1640, Turm 1739, Hochaltar (Hoffmann) 1627, N-Marien-
Altar um 1630 (Hoffmann?) Kanzel+ Bischofsfigur 18 Jhr) ehem
kurkölnisches Amtshaus (Amtsstr 16, 1712, Barock) Häuser (Ufer-
Allee 3/1767, Marktplatz 14/1629, Kurfürstenstr 49,Portal 1584)
ehem Kunibertsburg oder Rosenburg[i]Burgen in Eifel+Hunsrueck (B061) (1186 Erw, 1288+1807 zerstört)

Ortsteil   Rachtig  

  1. W: röm Kleinfunde
  2. Auf Auwald, NW: (östl Wengerohr): Eisenzeit-Siedlung
  3. (mindestens 3 Bauten, Laufelder- bzw HEK I-Kultur,
    Neubesiedlung (?) ab 2JhrvC, röm Kleinfunde
  4. Auf Rothenberg: La-Tène -Funde

Kk Mariä Empfängnis (Turm 1725, Neubau 1903, Orgel 1739, 18 Jh)
Alte Kk (12 Jhr?, in den Weinbergen, 1602 renoviert, Ringmauer,
Langhaus zur Mosel, 1685 baufällig, 1725 abgerissen, Altar auf
dem Flur "Auf Dem Alten Friedhof")
ehem Deutschherrenhof [i]Jahrbuch Kreis WIL
(13 Jhr geb, spätgot 1737 umgebaut, 4 Flugel N-zerstört,
Südflügel 14. Jahrhundert, 1254 Erwähnt)

Zemmer    Nachbarorte: Heidweiler Naurath Schleidweiler Orenhofen

Quellen: [i]B041

  1. Schanzkopf (Abschnittswälle)
  2. 650m No röm Villa
  3. N Lasterer Wald div frühzeitl Funde
  4. Am Sportplatz div Jungsteinzeit-Funde
  5. Wackich-Kreuzchen, S: röm Siedlungsfunde 2-3 JhrnC
  6. Auf dem Maeuerchen, SO: röm Siedlungsfunde 2-4 JhrnC
  7. Auf dem Galgenflur, SO: röm Siedlungsfunde 2-4 JhrnC
  8. (Wasserleitung: begehbar, 9m Tiefe, vicus-Versorgung?)
  9. röm Langmauer

893 in Prümer-Urbar erw, Forsthaus (ehem Eisenschmelze
um 1700 als Tochter der Quinter Eisenheutte gegr)

Ortsteil    Schleidweiler
siehe dort

Ortsteil    Daufenbach
siehe dort

Zenzig

(Untergegangenes Dorf siehe Ralingen

Zerf  Nachbarorte: Baldringen Vierherrenborn

Quellen: [i]PDF010-339ff, 345
Flur Vonsgewann 21 Hgbr (HEKI-Zeit, siehe HEKI-Uebersicht(i)PDF 017-292ff)
Tarvus, Tarvo (?), identisch mit vicus ambitarvius supra confluentes?
Richtung Baldringen röm villa oder röm Posten

Zewen

siehe Trierer-Vororte

Zilshausen    Nachbarorte: Dommershausen Lahr b Kastellaun

Quellen: [i]
Besondere Funde:
Distrikt Linnif, Luhnhof (3 Hgb)
1346 erw, Kkap (1847, Vesperb. 15 Jhr) Haus Nr 18/ 18 Jh)

Zuesch   Nachbarorte: Otzenhausen Hermeskeil Thiergarten

Zuescher Hammer (ehem Eisenheuttenwerk von 1765)
Burg (auf dem Klewberg, 1225 erw, Brand 1381, 1504/1635 zerstört, v Zuelsch)