Inhalt : Rudolfstadt, Ruedesheim(Nahe), Rueil Malmaison(F), Ruembel(D), Ruesselsheim(Main), Ruhrort, Ruiselede(B), Rumelange(LUX), Rumaenien, Ruokolahti(SF), Ruovesi(SF), Rusomberok(SK), Russe(BG), Russland, Rzeszow(PL),


 Rudolfstadt   

  1. Caspar-Schulte-Str Luther-Kirche (Innenausstattung,1906)
  2. Schlossstr 23 Villa Müller (Mächtig, 1903), 25 Villa Necker (1902, Mächtig)

 Ruedesheim   / Nahe(!!)westlich Bad Kreuznach an der Nahe

Nahestrasse 58 (1906, Zimmermann)

 Rueil Malmaison   (F)

- Charles Floquet Street 10 Domaine de Vert-Mont (nur Badezimmer, z.T. Japonismus)
- Maison Giquel (Abgerissen?)

 Ruempel   

(OT. Höltenklinken) Haus (1907)

 Ruesselsheim   (Main)

- Opel Villa (Besitzer Wenske, später Opel, @ )
- Bismarckplatz Festsaal (1906, Königsstätten und Kaisersaal@ )

 Ruhrort   (Duesseldorf)

Hallenbad

 Ruiselede   (B)

Bruggestraat 10 (1905)

 Rumelange   (LUX)

Quelle: [i]www.industrie.lu/Jugendstil.html
Grand rue (u.a. NR 1)
rue des Martyrs (Gendarmerie, 1905-1957, Tuer)

 Rumaenien  

Quelle: @  )
Besonderheiten/Stilrichtung: Fassaden mit Wellenlinien siehe Budapestt+ Kecskemet
Einfluss der ungar. Sezession
Hauptorte des Js: Timisoara mit eigenem Stadtarchitekten,
Bukarest, Hermannstadt und Marosvasarhely/Targu Mures

Ruokolahti   (FIN)

Schloss Rantalinna (1913, z.T. im Besitz des russ. Fuersten)

Ruovesi   (FIN)

Einödatelier von A. Gallen Kallela (1894)

Rusomberok   (SK)

Mosova 16 Bankgebaeude
?? Haus mit gruener Fassade??

Russe   (BG, Pyce, Rustschuk )

Im Zentrum 200 Haeuser im JS (komplettes Zentrum durch deutsche, österreichische,
italienische, russische, armenische und bulgarische Architekten erbaut)
"Klein-Paris" @ 

Russland

Quellen: [i]Quelle: Jugendstil Fahr-Becker @ [i]PDF: Coup De Fouet Nr. 15,16  @
Name: Stil der Kleinen Kaufmannpalais, "Russland MODERN", "Neorussischer Stil"
bzw. "nordisch-Modern", "Severny modern", "Nördlicher Jugendstil" (durch Beeinflussung von Finnland im Norden)
Allgemein: kurze Episoden , ohne Eifer (siehe auch Italien)
Verbindung zwischen Monarchen +Grossherzogin= Darmstädter Prinzessin[i]Jugendstilschmuck Hase-Schmundt, Heyne, Seite 242
(siehe Darmstadt+ Moskau)
Seltene Besonderheit: hölzerne Datschen im Js (im Umkreis der Grosstaedte+ Ostseekueste z.b. Litauen)
und typische Holz-Villen mit z.T. aufwendigen Fassaden z.T. mit Türmchen
Besonderheiten: keine Symetrie, abgerundete Fenster, florale Motive, viele Holzhäuser ("Izba" mit "Nalichniki"= verzierte
Holzfensterrahmen, speziell in kl. Dörfern z.B. Kimry)
Bau von orthod. Kirchen erst ab 1905 erlaubt
Zeitschrift Apollon [i]"Jugend" Spielmann , Herenberg
Gründe: Schritt halten mit der westeuropäischen Kunst, bzw. Eigenes zu entwickeln
Architekt/ Kuenstler: Fjodor Schechtel (siehe Moskau)
Kuenstlervereinigungen: Abramtsevo (Finanzier: Mamontov)+ Talashkino (Finanzier: Tenisheva)
Schmuckkuenstler: Fabergé (Petersburg)
Schwerpunkte: Moskau, Kimry, St. Petersburg, u.a. Sotschi, Perm, Omsk

Rzeszow   (PL)

viele Js-Villen. Zitat: [i]Du siehst die Zeit
kennst sie aber nicht